Ford Thames 400E (57-65): Frontscheibe

Frontscheibe Ford Thames 400E

Für den Ford Thames 400E der Baujahre 1957 bis 1965 sind fabrikneue Frontscheiben in Erstausrüsterqualität lieferbar.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
FordThames 400E (57-65)FrontscheibeKlar-3700ACL
FordThames 400E (57-65)FrontscheibeGrün-3700AGN
FordThames 400E (57-65)FrontscheibeGrünBlaukeil3700AGNBL

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Ford Thames 400E Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Ford Thames 400E - Bild: Wikipedia

Ford Thames 400E – Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen Ford Thames 400E

Der Kleintransporter Ford Thames 400E wurde ab 1957 bei Ford of Britain in Dagenham UK, bei Ford Dänemark in Kopenhagen und bei Ford Ägypten in Rhodesien gebaut. Der Ford Thames 400E wurde in Australien auch unter dem Namen Thames Freighter verkauft.

Von Beginn an gab es auch Linkslenker-Versionen für den europäischen Kontinent, wo aber zumeist doch auf den FK 1000 aus deutscher Produktion zurückgegriffen wurde.

Insgesamt wurden bis September 1965 187000 Fahrzeuge hergestellt. Nachfolger war der für ganz Europa im Vereinigten Königreich und in der Ford-Zentrale in Dearborn entwickelte Ford Transit II.

Ford Thames 307E / 308E (61-67): Frontscheibe

Frontscheibe Ford Thames 307E

Für den Ford Thames 307E der Baujahre 1961 bis 1967 sind fabrikneue Frontscheiben in Erstausrüsterqualität lieferbar.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
FordThames 307E / 309EFrontscheibeKlar-3702ACL
FordThames 307E / 309EFrontscheibeKlarGrünkeil3702ACLGN

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Ford Thames 307E Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Ford Thames 307E - Bild: Wikipedia

Ford Thames 307E – Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen Ford Thames 307E / 308E

Der Ford Thames 307E (als Linkslenker 308E genannt) ist ein kleiner Lieferwagen auf Basis des Ford Anglia 105E, der von Ford of Britain im Sommer 1961 vorgestellt wurde. Er ersetzte den Ford Thames 300E und wurde in Europa (außer Deutschland) angeboten. Er hatte 250 oder 350 kg Nutzlast und ein maximales Ladevolumen von 2,1 m³. Die Basis-Version mit 250 kg Nutzlast hatte einen Grill aus lackierten horizontalen Lamellen ähnlich dem Basis-Anglia, während die 350 kg Version einen Grill mit hellen engmaschigen Metallgitter in voller Breite ähnlich dem Anglia Deluxe hatte.

1968 ersetzte ihn der Ford Escort I Lieferwagen.

Ford Thames Trader FC (57-65): Frontscheibe

Frontscheibe Ford Thames Trader

Für den Ford Thames Trader FC der Baujahre 1957 bis 1965 sind fabrikneue Frontscheiben in Erstausrüsterqualität lieferbar.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
FordFord Thames Trader (57-65)FrontscheibeKlar-3701ACL

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Ford Thames Trader Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Ford Thames Trader - Bild: Wikipedia

Ford Thames Trader FC MK II von 1964 – Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen Ford Thames Trader

Der LkW Ford Thames Trader wurde von Ford of Britain im Werk Dagenham für den europäischen Markt (außer Deutschland) produziert.

Modellhistorie Ford Thames Trader

Im März 1957 stellt Ford England die neue Thames Trader FC-Serie (FC für Forward Control) vor. Die neuen LKW waren die vielseitigsten, die Ford England bis dahin baute, da die Nutzlast nun von zwei bis sieben Tonnen reichte. Der Trader wurde auch nach Südafrika, Indonesien und Australien exportiert.

Ab 1963 wurde der Trader auch von Ebro in Spanien als Ebro C-400, C-500 und C-550 produziert.

Ebenfalls ab 1963 begann die Produktion bei Otosan in der Türkei und im Ford Werk in Rhodesien – Ägypten, nach dem Ende der Produktion in England als Ford K-Serie.

MK II und Trader NC: Mitte 1962 wurde der Trader FC überarbeitet und als MKII eingeführt. Man konnte nun auch ein konventionelles Führerhaus NC (NC für Normal Control) und eine 17 Tonnen LKW-Zugmaschine ordern.

Achtung: Nur die NC Modelle besaßen das Führerhaus der deutschen Ford FK-Serie, deren Produktion 1961 eingestellt wurde.