Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

VW LT , MAN G90 (75-93): Frontscheibe u.m.

Scheiben für den VW LT

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

Größte Auswahl: Für den von 1975 bis 1993 gebauten VW LT der ersten Generation sind verschiedene Windschutzscheiben, Türscheiben und Heckscheiben lieferbar.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Preis
(inkl. 19% Ust)
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeKlar-8522ACL139.50 €
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeKlarBlaukeil8522ACLBL439,50 €
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeKlarGrünkeil8522ACLGNauf Anfrage
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeGrün-8522AGNauf Anfrage
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeGrünGrünkeil8522AGNGN149.50 €
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeGrünBlaukeil8522AGNBL169,50 €
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeBronze-8522ABZauf Anfrage
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeBronze8522ABZBZauf Anfrage
VW/MANLT, G90 (75-93)Dichtung Frontscheibe8522ASRV49,50 €
VWLT (75-93)HeckscheibeKlar8522BCLVU99,50 €
VW/MANLT, G90 (75-93)Dreiecksscheibe vorne
links/rechts
Klar8522FCLV2FV49,50 €
VW/MANLT, G90 (75-93)Türscheibe vorne
links/rechts
Klar8522FCLV2FD89,50 €

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

VW LT auf großer Fahrt – Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen VW LT

Der LT der ersten Generation wurde 1975 vorgestellt und sorgte durch sein ausgezeichnetes Verhältnis von Nutzfläche zur Verkehrsfläche sowie das sehr gute Fahrverhalten für Aufsehen. Durch die Frontlenkerbauweise sitzt der Fahrer über der Vorderachse, der Motor ist längs zwischen Fahrer und Beifahrer positioniert.

Namens-Systematik: Die Typenbezeichnung LT, die die Abkürzung für Lasten-Transporter darstellt, wird um eine zweistellige Zahl zur Angabe des zulässigen Gesamtgewichts ergänzt. So steht LT 28 für ein zulässiges Gesamtgewicht von 2,8 t bzw. LT 35 für 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht. Die LT-Serie deckt den Transporterbereich von 2,8 t bis 5,6 t ab.

Baugleichheit: In Kooperation mit MAN wurde auf Basis des LT der G90 entwickelt. Das Modell erschien 1979. Während MAN Motoren, Chassis und Vorderachsen beisteuerte, stammte Fahrerhaus, Getriebe und Hinterachsen von VW. Die Front der Fahrzeuge wurde von den Logos beider Firmen geziert. Der G90 war auch als MAN-VW bekannt und wurde bis 1993 gebaut.

Allrad-LT: Eine Baureihe für sich bildet der LT 4×4, der mit extrem guten Fahreigenschaften im Gelände aufwartete. Dem serienmäßigen Schaltgetriebe war ein bei Bedarf untersetzbares Verteilergetriebe nachgeschaltet, welches die Kraft des Motors im Verhältnis 1:1 auf Hinter- und die zuschaltbare Vorderachse übertrug. Beim Fahren mit der Untersetzung des Verteilergetriebes und wahlweise gesperrten Differentialen schaffte der mit Motoren von 75 PS bis 109 PS bestückte LT Steigungen von 45°. Den LT 4×4 gab es als LT 40 und LT 45 in allen Ausführungen, die für den 4×2 auch erhältlich waren, allerdings nur mit dem mittleren Radstand (2950 mm). Den Vorläufer für den VW LT 4×4 bildete dabei der von Sülzer Fahrzeugbau aus Augsburg entwickelte Sülzer LT 4×4. Ebenfalls wurde bei Steyr Daimler Puch in Österreich ein Fahrzeug auf LT-Basis mit dem Namen Noriker gebaut.

VW LT-Anekdote: „Frontscheibenabenteuer in Russland“

Mobile Zahnarztpraxis: Der VW LT und insbesondere der LT 4×4 ist ein beliebtes Weltenbummler-Fahrzeug. Geländegängig, robust, geräumig und reparaturfreundlich. Ein ideales Fahrzeug, um an der „Mongolia Charity Rally“ teilzunehmen. Diese Rallye beginnt in London und endet in Ulan Bator/Mongolei. Sie kennt keinen Sieger, aber viele Gewinner. Denn alle Fahrzeuge verbleiben in Ulan Bator und werden dort für gemeinnützige Zwecke gespendet. Als Alexander Steiner von dieser Ralley hörte, überzeugte er seinen Vater, den Zahnarzt Dr. Reinhard Steiner von der Idee und los ging’s!  Die beiden hatten das Glück, ein gut erhaltenes LT-Modell  aus dem Fuhrpark des Katastrophenschutzes in Itzehoe über die VEBEG ersteigern zu können. Für einen guten Zweck sollte der „mobile Zahnarztpraxis-Offroad-Krankenwagen“ über London in die Mongolei überführt werden, um das Gefährt dort der Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“ für ihre Einsätze in den abgelegensten, unzugänglichsten Regionen der Mongolei zu spenden. Vereinbarter Übergabepunkt war die medizinische Fakultät in Ulan Bator. Soweit zumindest der Plan.

ESG-Scheibe zerspringt: Nach ca. 1/3 der Strecke passierte es: Die originale Sekuritscheibe – in für Frontscheiben ungewöhnlicher Einscheibensicherheitsglas-Bauweise – zerbarst zwischen Wolgograd und Samara, inmitten der „russischen Pampa“ in tausende kleiner Brösel. ESG-Frontscheiben waren früher relativ weit verbreitet. Grundsätzlich ist ESG recht standfest gegenüber äußeren Einflüssen. Selbst stumpfe Hammerschläge sind kein Problem. Das kann jeder bezeugen, der schon einmal versucht hat, die in ESG-Bauweise hergestellten Seitenscheiben mutwillig zu zerstören. Aber wenn die Oberflächenspannung der ESG-Scheibe überwunden wurde, dann reißt sie nicht, sie explodiert förmlich in die charakteristischen kleinen Glaskrümel („Krümelglas“). In Deutschland hätte den beiden Abenteurern ein Anruf bei Classic-Autoglas genügt, um quasi über Nacht eine neue Windschutzscheibe für ihren Allrad-LT zu bekommen. Aber rund 3.300 km von zuhause entfernt, kommt Glasbruch gelinde gesagt „ungelegen“.

Rustikal-Glaser: In Samara wurden Vater und Sohn an eine urige Glaser-Werkstatt verwiesen, die in der Lage wäre, den beiden wohltätigen Rallye-Teilnehmern eine neue Verbundglasscheibe auf Maß zu „backen“! Das von Dr. Steiner zusammengestellte Video zeigt sehr eindrücklich, wie in Russland mangelnde technische Ausstattung durch Improvisationsgabe und handwerkliches Können kompensiert wird. Einfach großartig!!

Elektro-Schweißgerät; hier zählt nur die Funktion! - Bild: R. Steiner

Elektro-Schweißgerät des russischen Glasers beim Anfertigen der Schablone; hier zählt nur die Funktion! – Bild: A. Steiner

Alleine das Schweißgerät, mit dem der findige russische Autoglaser den Rahmen zur Herstellung der neuen Verbundglasscheibe schweißt, würde einen eigenen Artikel rechtfertigen. Aber einmal von den äußeren Umständen abgesehen, nach diesem Grundprinzip werden überall auf der Welt maßgeschneiderte Frontscheiben hergestellt. Das mag in westlichen Glashütten alles ein wenig professioneller wirken, die Arbeitsschritte sind dieselben. Auch bei den Glashütten, die Classic-Autoglas beliefern, finden sich hunderte dieser Formen, die meist mehrere Jahrzehnte alt sind und immer dann herausgeholt werden, wenn ein Auftrag eingeht.

Hier geht es zur Facebook-Seite von Dr. Reinhard Steiner und seinem Sohn Alexander Steiner mit atemberaubend schönen Fotos: Dental Express

Der russische Glaser erzeugt ein Vakuum um auch das letzte Bisschen Luft aus dem Scheibenverbund zwischen innerer Scheienhälfte, PVB-Folie und äußerer Schebenhälfte zu entfernen - Bild: A. Steiner

Der russische Glaser erzeugt ein Vakuum, um auch das letzte bisschen Luft aus dem Scheibenverbund zwischen innerer Scheibenhälfte, PVB-Folie und äußerer Scheibenhälfte zu entfernen – Bild: A. Steiner

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • man g 90 luftferdersitze (1)
Stichworte: , ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?