Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

VW Karmann-Ghia (Typ 34): Frontscheibe

Liste Frontscheiben für den VW Karmann-Ghia (Typ 34)

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

Für die den großen Karmann-Ghia stehen vier verschiedene Windschutzscheiben-Versionen als fehlerfreie Neuware in Erstausrüsterqualität zur Verfügung:

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Preis
(inkl. 19% USt)
VW Karmann-GhiaTyp 34 ('61-'69)FrontscheibeKlar-8504ACL279,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
VW Karmann-GhiaTyp 34 ('61-'69)FrontscheibeKlarBlaukeil8504ACLBL289,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
VW Karmann-GhiaTyp 34 ('61-'69)FrontscheibeGrün-8504AGN279,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
VW Karmann-GhiaTyp 34 ('61-'69)FrontscheibeGrünGrünkeil8504AGNGN289,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
VW Karmann-GhiaTyp 34 ('61-'69)Türscheibe
links
Klar8504LCLC2FD_WIbitte anfragen
VW Karmann-GhiaTyp 34 ('61-'69)Türscheibe
rechts
Klar8504RCLC2FD_WIbitte anfragen

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

VW Karmann-Ghia Typ 34 von 1966 – Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen Karmann-Ghia Typ 34

Der große Karmann-Ghia (VW Typ 34) mit Heckmotor und Heckantrieb wurde vom 1. September 1961 bis zum Jahre 1969 im Lohnauftrag für VW bei Karmann in Osnabrück gebaut. Ein Serien-Cabriolet des Typ 34 war zwar angedacht, kam aber über den Prototypen-Status nie hinaus. Das viersitzige (2+2) Sport-Coupé wurde parallel zum kleinen Karmann-Ghia (Typ 14) produziert und angeboten. Der Typ 34 teilt sich den Plattformrahmen, Achsen und Antrieb mit dem VW Typ 3 (VW 1500/1600). Bis zum Erscheinen des VW 411, d. h. von Ende 1961 bis 1968, war der große Karmann der teuerste und schnellste Personenwagen im Angebot von VW.

Modellhistorie Karmann-Ghia Typ 34

Das Modelljahr begann bei VW immer im August. Die Änderungen im jeweiligen Modelljahr waren also im vorherigen Kalenderjahr ab August erhältlich. Beispiel: Modelljahr 1966 begann ab August 1965.

  • Modelljahr 1962: 1,5-l-Vierzylinder-Boxer, Räder mit Einzelradaufhängung, rundum Trommelbremsen, 6-V-Lichtanlage, 45 PS, 137 km/h
  • Modelljahr 1964: Modell 1500 S mit zwei Vergasern, höherer Verdichtung und 54 PS.
  • Modelljahr 1966: S-Motor wird durch 1600-cm³-Motor ersetzt, ebenfalls 54 PS, LeistungVorderräder mit Einkreissystem-Scheibenbremsen, ein Jahr später Zweikreisbremsen
  • Modelljahr 1967: 12-V-Lichtanlage.
  • Modelljahr 1968: aufpreispflichtige Getriebe-Vollautomatik, moderne Schräglenker-Hinterachse
  • Modelljahr 1969: Schräglenkerachse auch für Wagen mit Schaltgetriebe serienmäßig

Insgesamt wurden 42.505 Fahrzeuge des großen Karman-Ghia, Typ 34 hergestellt. Offizieller Nachfolger war der Porsche 914.

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • karmann ghia (135)
  • vw karmann ghia (46)
  • karman ghia (23)
Stichworte: ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?