Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

VW 1500/1600 (Typ 3): Frontscheibe

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

Für den VW Typ 3 in den Varianten Stufenheck, Schrägheck und Variant (nutzen alle die gleiche Frontscheibe) stehen sechs verschiedene Windschutzscheiben-Versionen als fehlerfreie Neuware in Erstausrüsterqualität zur Verfügung:

FahrzeugtypAusführungArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Preis
(inkl. 19% USt)
VW Typ 31500, 1600, TL, VariantFrontscheibeKlar-8503ACL239,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
VW Typ 31500, 1600, TL, VariantFrontscheibeKlarGrünkeil8503ACLGN249,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
VW Typ 31500, 1600, TL, VariantFrontscheibeGrün-8503AGN249,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
VW Typ 31500, 1600, TL, VariantFrontscheibeGrünBlaukeil8503AGNBL259,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
VW Typ 31500, 1600, TL, VariantFrontscheibeGrünGrünkeil8503AGNGN259,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
VW Typ 31500, 1600, TL, VariantFrontscheibeBronzeBlaukeil8503ABZBL259,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

VW 1600L Typ 3 Stufenheck – Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen VW 1500/1600 Typ 3

Der Typ 3 wurde 1961 auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt als VW 1500 vorgestellt. Er war der erste Mittelklassewagen von Volkswagen. Nach dem Käfer (Typ 1), dem Transporter (Typ 2) wurde der VW 1500/1600 folgerichtig der Typ 3. In der Zeit von 1961 bis 1973 wurden vom Typ 3 fast 2,6 Millionen Fahrzeuge produziert.

Drei Karosserievarianten: Von dem ausschließlich als Zweitürer erhältlichen Fahrzeug wurde eine Stufenheck-, eine Fliessheck-Limousine und ein Kombi (Variant) hergestellt.

Beliebte Kombi-Variante: In der Grundkonzeption (und dem Radstand) mit dem VW Käfer identisch, hob sich der Mittelklasse-VW 1500/1600 durch seine moderne und größere Karosserie mit einem höheren Platzangebot vom Käfer ab. Insbesondere das Kombi-Modell Variant war mit einem Anteil von 43 Prozent (1970) der Typ-3-Zulassungen sehr beliebt.

Motorisierungsvarianten VW 1500/1600 Typ 3

  • 1500, 1500 N (1961–1966): 4-Zylinder-Boxer-Heckmotor, 1.493 cm³, 45 PS, 125 km/h
  • 1500 S (1963–1965): 4-Zylinder-Boxer-Heckmotor, 1.493 cm³, 54 PS, 135 km/h
  • 1500 A, 1600 A (1965–1973): 4-Zylinder-Boxer-Heckmotor, 1.493 cm³, 45 PS, 125 km/h
  • 1600, 1600 L, 1600 TL (1965–1973): 4-Zylinder-Boxer-Heckmotor, 1.584 cm³, 54 PS, 135 km/h
  • 1600 LE, 1600 TLE (1968–1973): 4-Zylinder-Boxer-Heckmotor, 1.584 cm³, 54 PS, 135 km/h

VW 1600 TL (Touren-Limousine) Typ 3 – Bild: Wikipedia

Modellhistorie

  • 1961: VW 1500 als Stufenheck und Variant (Kombi)
  • 1963: VW 1500 S mit Zweivergaser-Motor und 54 PS, Änderungen an Blinkern und Heckleuchten, „S“- Modelle mit Chomzierrat, VW 1500 in 1500 N umbenannt, „N“- Modelle ohne Chromzierrat und mit einfacherer Ausstattung
  • 1965: VW 1600 TL (Touren-Limousine) mit Fließheck, größerem Motor, Fußraumheizung und einen Gepäckraum von 260 Liter, 1500 N in 1500 A umbenannt, Stufenhecklimousine anfangs nur als Standardmodell
  • 1966: Elektrische Anlage 12 Volt, 1600L Stufenhecklimousine mit besserer Ausstattung. Alle Modelle umbenannt in VW 1600 bezeichnet
  • 1967: Automatik-Modell mit moderner Schräglenker-Hinterachse, 54-PS-Motor wahlweise auch mit Bosch-Einspritzanlage D-Jetronic
  • August 1967 (Modelljahr 1968): Benzin-Einfüllstutzen über Außenklappe zu erreichen (vorher Kofferraum).
  • 1969: Optische Karosserie-Überarbeitung („Langschnauzer“) mit Breitstoßstangen, großen Frontblinkern und Heckleuchten, andere Position des Kennzeichens beim TL, Schräglenker-Fahrwerk für alle Modelle.
  • Juli 1973: Produktionsende

Insgesamt wurden 2.583.015 Fahrzeuge des Typs 3 gebaut, davon fast die Hälfte (1.202.483) als Variant.

VW 1600 Variant Typ 3 von 1966 – Bild: Wikipedia

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • vw 1500 (300)
  • vw 1600 (262)
  • VW Typ 3 (121)
  • vw 1600 tl (60)
  • vw 1600 typ 3 (56)
  • vw 1600 variant (43)
  • VW 1600 Fließheck (15)
  • vw 1600 typ 3 frontscheibe grün (1)
  • windschutzscheibe vw typ 3 (1)
Stichworte: , , ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?