Mercedes 190 SL (W 121 BII): Frontscheibe

Hervorgehoben

Liste verfügbarer Mercedes 190 SL Frontscheiben

Größte Auswahl: Classic-Autoglas liefert eine breite Palette an Frontscheiben für den Mercedes 190 SL. Je nach Wunsch kann die Windschutzscheibe klar oder grün getönt geliefert werden. Für die grünen Frontscheiben ist wahlweise auch ein grüner oder blauer Scheibenkeil erhältlich.

Restposten: Classic-Autoglas verfügt über einen größeren Posten an klaren Frontscheiben für den Mercedes 190 SL (5308ACL).

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
CAPreis
(Inkl. 19% USt.)
Mercedes190 SL (W121 BII)FrontscheibeKlar-5308ACL
2auf Anfrage
Mercedes190 SL (W121 BII)FrontscheibeGrün-5308AGN2auf Anfrage
Mercedes190 SL (W121 BII)FrontscheibeGrünBlau5308AGNBL2auf Anfrage
Mercedes190 SL (W121 BII)FrontscheibeGrünGrün5308AGNGN2auf Anfrage

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Über den ARGIC-Code erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich eine Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Mercedes Benz 190 SL

Hintergrundwissen Mercedes 190 SL (W 121 BII)

Frontscheibe 190 SL Roadster

Der 190 SL und der 300 SL wurden vom 6. bis 14. Februar 1954 als Studie in New York auf der „International Motor Sports Show“ erstmalig ausgestellt. Im überarbeiteten Design wurde der 190 SL dann im März 1955 beim Genfer Automobilsalon gezeigt.

Modellhistorie und Karosserieversionen

Die Serienfertigung des 190 SL begann zwei Monate nach der Genfer Präsentation in Sindelfingen (hier wurden auch die 300 SL Gullwing produziert). Ab Mai 1955 wurden insgesamt 25.881 Fahrzeuge gebaut. Das letzte Exemplar wurde am 8. Februar 1963 ausgeliefert.

Das Kürzel „SL“ steht für „Sport Leicht“. Bei Mercedes wollte man den 190 SL im Windschatten des großen und ungemein erfolgreichen Bruders 300 SL vermarkten.

Der 190 SL wurde in drei Karosserieversionen angeboten, alle Versionen verwenden die gleiche Frontscheibe:

  • Roadster: mit Stoffverdeck – Baumustercode 121.042 (ab Mai 1955)
  • Coupé: mit Hardtopaufsatz (o. Verdeck!) – Baumustercode 121.040 (ab Dezember 1955)
  • Coupé: mit Hardtopaufsatz und Stoffverdeck – Baumustercode 121.040 (ab Dezember 1955)

Mercedes 190 SL mit Hardtop – Bild: ConceptCarz.com

Mercedes 300 SL (W198): Frontscheibe

Hervorgehoben

Liste verfügbarer Mercedes 300-Frontscheiben

Eine Spezialität von Classic-Autoglas sind Frontscheiben für den Mercedes 300 SL. Je nach Wunsch klar oder getönt, ohne und mit grünem Scheibenkeil.

HerstellerFahrzeugtypArtikel
(MB TeileNr.)
Glasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
CA
Mercedes300 SL (W198)
Gullwing ('54-'57)
Frontscheibe
(198 671 0 10)
Klar-5307ACL6
Mercedes300 SL (W198)
Gullwing ('54-'57)
FrontscheibeGrün-5307AGN6
Mercedes300 SL (W198)
Gullwing ('54-'57)
FrontscheibeGrünGrünkeil5307AGNGN6
Mercedes300 SL (W198)
Roadster ('57-'63)
Frontscheibe
(198 671 00 10)
Klar-5306ACL6
Mercedes300 SL (W198)
Roadster ('57-'63)
FrontscheibeKlarGrün5306ACLGN6
Mercedes300 SL (W198)
Roadster ('57-'63)
FrontscheibeGrün-5306AGN6
Mercedes300 SL (W198)
Roadster ('57-'63)
FrontscheibeGrünGrün5306AGNGN6

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Tabelle) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Über diesen spezifischen Code können Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit erhalten:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Hintergrundwissen Mercedes-Benz 300 SL

Der Mercedes-intern W198 bezeichnete Sportwagen wurde unter dem Namen Mercedes 300 SL in den Jahren 1954 bis 1963 angeboten. Die Bezeichnung „SL“ ist übrigens die Kurzform für „Sport Leicht“.
Rund um den „Sportwagen des Jahrhunderts“ (Wahl der Oldtimer-Zeitschrift Motor Klassik) ranken sich viele (Rennsport-)Geschichten.

Stilikone Mercedes-Benz 300 SL Gullwing Coupé – Bild: ConceptCarz.com

Der W198 wurde in zwei Karosserievarianten gebaut:

Windschutzscheibe 300 SL Gullwing

Karosserievarianten

  • Mercedes 300 SL Coupé „Gullwing“ (1954 bis 1957)
  • Mercedes 300 SL Roadster (1957 bis 1963)

Der Gullwing: Die auffälligen Flügeltüren beim Mercedes 300 SL Coupé waren aufgrund der eigenwilligen, primär an aerodynamischer Optimierung orientierten Fahrzeugkonstruktion nötig. Erst nach Konstruktion des Rahmens fiel auf, dass herkömmliche Türen, wegen des zum Vorteil der Stabilität weit nach oben reichenden Rahmens, nicht einsetzbar waren. Dies war die Geburtsstunde der Flügeltüren bei Mercedes. Im englischsprachigen Raum bekam der W198 wegen seiner Türen den Beinamen „Gullwing“ (Mövenflügel). Ein dezenter Stab läßt sich zum Öffnen der Türen aus der Karosserie schwenken, entriegelt das Schloss und läßt die von zwei Teleskopfedern unterstützte Flügeltür nach oben schwenken.

Der Roadster: Der legendäre Gullwing wurde im Frühjahr 1957 von einem Cabrio, der Roadster-Variante (W 198 II) abgelöst, die nun auch in der Klasse der Hochleistungssportwagen offenes Fahren ermöglichte. Der Gitterrohrrahmen blieb auch beim Roadster tragendes Gerüst, allerdings im Bereich der Türen und des Hecks deutlich verändert. So wurde Platz gewonnen für einen (wenn auch bescheidenen) Kofferraum und an Scharnieren normal befestigte Türen mit deutlich bequemerem Einstieg.

Mercedes-Benz 300 SL Roaster

Perfekte Frontscheibe für den Mercedes 300 SL

Weltmarktführer: Kein Unternehmen verkauft weltweit mehr 300 SL-Windschutzscheiben, als Classic-Autoglas! Das liegt u.a. an einem kleinen, aber wichtigen Detail: unsere Mercedes 300 SL-Windschutzscheiben haben den originalen weißen SIGLA-Scheibenstempel, so wie er von perfektionistischen Restaurateuren bevorzugt wird. Der Wert eines 300 SL rechtfertigt die pedantische Suche nach Originalität in jedem Fall, denn bei einem Auto dieser Preisklasse machen Details den Unterschied. Die Vollrestauration eines Mercedes 300 SL Coupé oder Roadster abzuschliessen, ohne die Frontscheibe gegen eine perfekte neue Originalscheibe auszutauschen, ist nahezu undenkbar.

Original-Logo, perfekte Kanten, Perfektion in Glas! - Bild: Classic Autoglas

Mercedes 300 SL Roadster-Frontscheibe: Original-Logo, Top-Kanten, Perfektion in Glas! – Bild: Classic Autoglas

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • mercedes 300 sl (81)
  • 300 sl (12)

Porsche 356 A/B/C: Frontscheibe

Liste verfügbarer Porsche 356-Frontscheiben

Größte Auswahl: Für den Porsche 356 sind diverse Windschutzscheiben als fehlerfreie Neuware in Erstausrüsterqualität verfügbar. Je nach Wunsch sind die 356-Windschutzscheiben klar oder getönt, mit grünem oder blauem Scheibenkeil lieferbar.

Top-Rarität: Weltweit einzigartig dürften unsere fabrikneuen Frontscheiben für das Porsche 356 Urmodell sein. Es handelt sich um absolut originalgetreue, passgenaue Frontscheiben für das Urmodell der Modelljahre 1952 bis 1954. Die einteilige Scheibe (davor war sie noch zweigeteilt) besitzt den charakteristischen senkrechten Knick in der Mitte der Scheibe. Getreu unserem Slogan „Classic-Autoglas – wir haben die Scheibe.“.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

HerstellerFahrzeug-
typ
ArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
CA
Porsche356 "Urmodell"
Coupé & Cabrio ('52-'54)
"V-Frontscheibe"
einteilig, mit Original-Knick
Klar-URO5418ACL
Porsche356 A T1/T2 Coupé &
T1/T2 Cabrio ('55-'59)
FrontscheibeKlar-6703ACL
Porsche356 A T1/T2 Coupé &
T1/T2 Cabrio ('55-'59)
FrontscheibeGrün-6703AGN
Porsche356 A T1/T2 Coupé &
T1/T2 Cabrio ('55-'59)
FrontscheibeGrünBlaukeil6703AGNBL
Porsche 356 A356 A T1/T2 Coupé &
T1/T2 Cabrio ('55-'59)
FrontscheibeGrünGrünkeil6703AGNGN
Porsche356 A Speedster
('55-'59)
FrontscheibeKlar-6704ACL
Porsche356 A Speedster
('55-'59)
FrontscheibeKlarBlaukeil6704ACLBL
Porsche356 A Speedster
('55-'59)
FrontscheibeKlarGrünkeil6704ACLGN
Porsche356 A Speedster
('55-'59)
FrontscheibeGrün-6704AGN
Porsche356 A Speedster
('55-'59)
FrontscheibeBlau-6704ABL
Porsche356 A Speedster
('55-'59)
FrontscheibeBronze-6704ABZ
Porsche356 A/B T5 Coupé &
T5 Cabrio ('59-'61)
FrontscheibeKlar-6703ACL6
Porsche356 A/B T5 Coupé &
T5 Cabrio ('59-'61)
FrontscheibeGrün-6703AGN
Porsche356 A/B T5 Coupé &
T5 Cabrio ('59-'61)
FrontscheibeGrünBlaukeil6703AGNBL
Porsche356 A/B T5 Coupé &
T5 Cabrio ('59-'61)
FrontscheibeGrünGrünkeil6703AGNGN
Porsche356 B/C T6 Cabrio
('61-'65)
FrontscheibeKlar-6703ACL
Porsche356 B/C T6 Cabrio
('61-'65)
FrontscheibeGrün-6703AGN
Porsche356 B/C T6 Cabrio
('61-'65)
FrontscheibeGrünBlaukeil6703AGNBL
Porsche356 B/C T6 Cabrio
('61-'65)
FrontscheibeGrünGrünkeil6703AGNGN
Porsche356 B/C T6 Coupé
('61-'65)
FrontscheibeKlar-6708ACL7
Porsche356 B/C T6 Coupé
('61-'65)
FrontscheibeKlarBlaukeil6708ACLBL
Porsche356 B/C T6 Coupé
('61-'65)
FrontscheibeKlarGrünkeil6708ACLGN
Porsche356 B/C T6 Coupé
('61-'65)
FrontscheibeGrün-6708AGN
Porsche356 B/C T6 Coupé
('61-'65)
FrontscheibeGrünBlaukeil6708AGNBL
Porsche356 B/C T6 Coupé
('61-'65)
FrontscheibeGrünGrünkeil6708AGNGN

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Über den ARGIC-Code erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Hintergrundwissen Porsche 356

Vom legendären Porsche 356 wurden in der Zeit von 1948 bis 1956 rund 76.000 Fahrzeuge gebaut. Classic-Autoglas ist in der Lage, kurzfristig Frontscheiben für den Porsche 356 A, B und C zu liefern.

356 (Urmodell)

Porsche 356 Urmodell

1948–1955: Das Urmodell des Porsche 356 war der erste von Porsche entwickelte und produzierte Sportwagen, der unter dem Namen Porsche vertrieben wurde. Bereits zu Beginn der Produktion konnte der Wagen als Coupé oder Cabrio erworben werden.

Zweigeteilte Windschutzscheibe: Erkennbar sind die ersten Porsche 356 an der zweigeteilten Windschutzscheibe aus Sekuritglas mit Mittelsteg

Einteilige Windschutzscheibe: ab Modelljahr 1952 erhielt das 356 Urmodell eine einteilige Scheibe, aber mit einem charakteristischen Knick (dort, wo beim Vorgänger der Steg war) in der Mitte.

Porsche 356 A

1955–1959: Der Porsche 356 A wurde in den folgenden Versionen gebaut:

  • Coupé (10/1955 bis 09/1959)
  • Cabriolet (10/1955 bis 09/1959)
  • Speedster (10/1955 bis 09/1959): flache Windschutzscheibe (die von Classic-Autoglas gelieferte Scheibe mit dem ARGIC-Code 6704A hat eine mittlere Scheibenhöhe von 32,9 cm)
  • Convertible D: Unterschied zu Speedster ist die höhere Windschutzscheibe, Verdeck mit größerer Heckscheibe, Kurbelfenster; ab 1958
  • sog. „Hardtop“: mit nicht abnehmbarem Dach; ab 1958

Moderne Frontscheibe: Neu waren die nun einteilige, gebogene Frontscheibe und Türscheiben aus Hartglas (Sekurit) sowie das an der Oberseite gepolsterte Armaturenbrett.

356 A Sportversion „Speedster“

Porsche 356 Speedster

Zunächst nur für den Export in die USA wurde 1954 auf Basis des Porsche 356 A ein offener Sportwagen, der Speedster ins Programm aufgenommen.

Mit der charakteristisch flachen Windschutzscheibe und einem voll versenkbaren, niedrigeren Verdeck kam der Speedster deutlich geduckter als das Cabriolet daher. Die Türen hatten keine Kurbelfenster, sondern Steckscheiben.

Porsche 356 B

1959–1963: Der Porsche 356 wurde in der im Herbst 1959 erstmals erschienenen Modellvariante „B“ umfassend überarbeitet. Der 356 B erschien jetzt moderner und eleganter. Scheinwerfer und die Stoßstangen wurden höher gesetzt, so dass der Wagen freundlicher erschien. Das Lenkrad erhielt eine versenkte Nabe, Drehfenster verbesserten die Frischluftzufuhr und die Heckscheibe wurde von einer Heizdüse beschlagfrei gehalten. Der Porsche 356 B wurde in folgenden Versionen produziert:

  • Coupé,
  • Cabriolet/Hardtop
  • Roadster ( Nachfolger des Convertible D).
  • Hardtop“ (ab 1960 bei Karmann produziert; fest aufgeschweißtes Dach, abgesetzte Dachlinie, schmale B-Säule, großes Heckfenster)

Porsche 356 C

1963–1965: Der Porsche 356 C ist äußerlich vom 356 B kaum zu unterscheiden. Auffallend sind die geänderten Felgen mit schlichteren Radkappen ohne Porschewappen. Bedingt ist die Änderung der Felgen dadurch, dass Porsche jetzt alle Serienfahrzeuge mit Scheibenbremsen ausstattet (Ate-Bremsen nach Dunlop-Lizenz). Die hintere Ausgleichsfeder wird nur noch als Sonderausstattung geliefert. Auf Wunsch ist außerdem ein Sperrdifferenzial erhältlich. Die Auswahl an Motoren wird (einschließlich Carrera) auf drei reduziert, d. h., die 60-PS-Version (auch „Dame“ genannt) entfällt. Der Porsche 356 C wurde nur noch in zwei Varianten angeboten:

  • Coupé
  • Cabriolet

Frontscheibe Porsche 356 – Foto: Jürgen Schindler

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • porsche 356 frontscheibe (61)
  • windschutzscheibe porsche 356 (36)
  • porsche 356 windschutzscheibe (21)
  • Auto PORSCHE 356 (18)
  • porsche 356 replika (16)
  • scheib porsche 356 (15)
  • frontscheibe Porsche 356 (14)