Reliant Scimitar SS1 / SS2: Frontscheibe

Liste verfügbarer Reliant SS1 / SS2 Frontscheiben

Größte Auswahl: Für den Reliant SS1, sowie den Nachfolger, den Reliant SS2 liefert Classic-Autoglas eine große Palette an fabrikneuen Windschutzscheiben in Erstausrüsterqualität.

[table “423” not found /]

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Über den ARGIC-Code (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Reliant Scimitar SS1 1600 - Bild: Reliant

Hintergrundwissen Reliant Scimitar SS

Das zweisitzige Cabriolet Reliant Scimitar SS war der Nachfolger des Kombicoupés Reliant Scimitar GTE. Das Fahrzeug wurde mit unterschiedlichen Zusatzbezeichnungen in mehreren Serien produziert.

Scimitar SS1 (1984–1990)

Um eine Lücke auf dem Markt der kleinen Sportwagen zu füllen, brachte Reliant 1984 den von Michelotti gezeichneten Scimitar SS1 heraus.

Motorisierung: Die vorne eingebauten R4-Zylinder-Motoren mit 1,3 l oder 1,6 l, später auch 1,4 l Hubraum stammten von Ford. Nissan lieferte einen 1,8 l-R4-Turbo zu, der im Reliant Scimitar SS1 1800Ti eingebaut wurde (137 PS, 202 km/h, kleiner Heckspoiler).

Fahrwerk: Das Fahrgestell lehnte sich an das des Lotus Elan an. Alle Räder waren einzeln an Schraubenfedern aufgehängt und hinten waren gezogene Längslenker eingesetzt.

Kunststoff-Karosse: Die Karosserie des Scimitar SS1 bestand aus Polyurethan, teilweise glasfaserverstärkt, und ruhte auf einem Zentralrohrfahrgestell aus Stahlrohren. Die Karosseriepaneele konnten leicht abgenommen und im Falle eines Unfalls ausgetauscht werden. Der SS1 verfügte über charakteristische Klappscheinwerfer. Ein abnehmbares Hardtop war optional lieferbar.

Scimitar SS2 (1988)

Der Scimitar SS2 war ein Konzeptfahrzeug auf Basis des Scimitar SS1 1800i, der von William Towns gestaltet wurde. Er war für den US-Markt gedacht und mit einem V8-Triebwerk ausgestattet. General Motors zeigte Interesse daran, aber die Pläne für eine Serienproduktion wurden aufgegeben, als GM seine finanzielle Unterstützung zurückzog.

Scimitar SST (1990–1992)

Einige Stylingaspekte des Scimitar SS2 wurden in den Scimitar SST (T = Towns), ein Facelift des SS1, integriert. Der SST wurde 1990 herausgebracht und bis 1992 gebaut.