Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

Pontiac Bonneville I-VII (58-86): Neue Frontscheibe

Verfügbare Pontiac Bonneville-Frontscheiben

Für den Pontiac Bonneville der ersten bis siebten Generation (Modelljahre 1958-1986) liefert Classic-Autoglas Verbundglas-Windschutzscheiben als passgenaue, fehlerfreie Neuware in Erstausrüsterqualität.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

[table “787” not found /]

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Tabelle) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Über diesen spezifischen Code können Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig eine Angebot inkl. Preis und Lieferzeit erhalten:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

Pontiac Bonneville – 1. Generation (1958)

Im Januar 1957 präsentierte Pontiac als exklusives Spitzenmodell der Star-Chief-Linie das Bonneville-Cabriolet. Jeder Pontiac-Händler erhielt ein Exemplar dieses als Imageträger gedachten Modells. 1958 war der Bonneville dann in der breiten Masse lieferbar. Zum Cabriolet kam ein Hardtop-Coupé hinzu. Bereits in seinem ersten Modelljahr wurde dem Bonneville die besondere Ehre zuteil, bei dem legendären Inianapolis 500-Rennen als Pace Car zu fungieren.

  • Bonneville Convertible: Cabriolet, 2-türig
  • Bonneville Hardtop-Coupé: 2-türig
Pontiac Bonneville Convertible Indy 500 Pace Car '1958 - Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville Convertible Indy 500 Pace Car ‚1958 – Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville – 2. Generation (1959-1960)

Ab 1959 bezeichnete der Pontiac Bonneville die jeweilige Spitzenbaureihe des Pontiac-Modellprogramms. Zu dem Coupé und dem Cabriolet gesellte sich noch eine Limousine und ein Kombi:

  • Bonneville Convertible: Cabriolet, 2-türig
  • Bonneville Hardtop-Coupé: 2-türig
  • Bonneville Hardtop Sedan: Limousine, 4-türig
  • Bonneville Safari Station Wagon: Kombi, 5-türig
Pontiac Bonneville Custom Safari '1959 - Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville Custom Safari ‚1959 – Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville – 3. Generation (1961-1964)

Die guten Absatzzahlen des Bonneville halfen Pontiac in den 60er-Jahren die Nummer 3 der amerikanischen Autohersteller zu werden. Der Bonneville wurde auf Basis von GM’s B-Body aufgebaut, allerdings mit verlängertem Radstand.

Bonneville Brougham: Obwohl der Bonneville im Vergleich zum Pontiac Catalina oder Star Chief  ohnehin sehr luxuriös ausgestattet war, konnten die Kunden ab 1964 ein Brougham-Paket ordern. Die Sitze waren mit Armlehnen ausgetattet, die Türverkleidungen waren aufgewertet und das Dach war in Cordova-Vinyl gehüllt.

Als neue Karosserievariante kam der Bonneville Sedan hinzu, eine viertürige Limousine ohne Türpfosten („Vistas“):

  • Bonneville Convertible: Cabriolet, 2-türig
  • Bonneville Hardtop-Coupé „Sports Coupe“: 2-türig
  • Bonneville Hardtop Sedan: Limousine, 4-türig
  • Bonneville Sedan: Limousine, 4-türig
  • Bonneville Safari Station Wagon: Kombi, 5-türig
Pontiac Bonneville Convertible '1961 - Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville Convertible ‚1961 – Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville – 4. Generation (1965-1970)

Gemeinsam mit den anderen Modellen des GM-Konzerns avancierte die B-Body-Plattform, auf der auch der Pontiac Bonneville aufbaute zur am viertmeisten verkauften Automobilplattform der Automobil-Geschichte (nach dem dem VW Käfer, dem Ford Model T und dem Lada Riva).

  • Bonneville Convertible: Cabriolet, 2-türig
  • Bonneville Hardtop-Coupé: 2-türig
  • Bonneville Hardtop Sedan: Limousine, 4-türig
  • Bonneville Sedan: Limousine, 4-türig
  • Bonneville Safari Station Wagon: Kombi, 5-türig
Pontiac Bonneville Hardtop Sedan '1966 - Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville Hardtop Sedan ‚1966 – Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville – 5. Generation (1971-1976)

Im Modelljahr 1971 wurde der Bonneville „degradiert“. Er musste den Status des Pontiac-Topmodells an den Pontiac Grand Ville abgeben. In seiner fünften Modellgeneration war der Pontiac Bonneville nur noch in drei Karosserievarianten verfügbar. Das Cabriolet sowie der Station Wagon entfielen:

  • Bonneville Hardtop-Coupé: 2-türig
  • Bonneville Hardtop Sedan: Limousine, 4-türig
  • Bonneville Sedan: Limousine, 4-türig, wieder mit Türpfosten
Pontiac Bonneville Hardtop Coupe '1975 - Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville Hardtop Coupe ‚1975 – Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville – 6. Generation (1977-1981)

Die Bonnevilles der sechsten generation schrumpften 360 mm in der Länge und 102 mm in der Breite, hatten aber trotzdem mehr Kopffreiheit, mehr Beinfreiheit auf den Rücksitzen und einen größeren Kofferraum. Der Hardtop Sedan und das Hardtop Coupé entfielen, der Kombi wurde wieder aufgenommen:

  • Bonneville Coupé: 2-türig, optional „Opera Windows“ in der C-Säule
  • Bonneville Sedan: Limousine, 4-türig; mit Türpfosten
  • Bonneville Safari Station Wagon: Kombi, 5-türig; als 6- oder 9-Sitzer
Pontiac Bonneville Sedan '1977 - Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville Sedan ‚1977 – Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville – 7. Generation (1982-1986)

Nach dem Ende der Produktion des großen Bonneville übertrug das Werk die Bezeichnung auf den leicht modifizierten vormaligen Pontiac Le Mans (das Parallelmodell zum Chevrolet Malibu). Zur Abgrenzung zum ursprünglichen Modell hieß das Fahrzeug im ersten Jahr offiziell Bonneville G.

  • Bonneville Sedan: Limousine, 4-türig
  • Bonneville Station Wagon: Kombi, 5-türig
Pontiac Bonneville Sedan '1984 - Bild: Pontiac

Pontiac Bonneville Sedan ‚1984 – Bild: Pontiac

Stichworte: ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?