Opel Kapitän P 2,5 (58-59): Panoramafrontscheibe

Liste verfügbarer Opel Kapitän (P1) Frontscheiben

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

Für den Opel Kapitän (P1) mit dem Spitznamen „Schlüssellochkapitän“ der Baujahre 1958 bis 1959 kann Classic-Autoglas aktuell eine fabrikneue Windschutzscheibe in Erstausrüsterqualität liefern.

Die Opel Kapitän P 2,5-Frontscheibe wird im Kundenauftrag neu produziert (keine Lagerware!). Die Lieferzeit beträgt 10 Wochen. Bitte unbedingt frühzeitig bestellen!

[table “791” not found /]

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Tabelle) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe dieses spezifischen Codes können Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig eine Angebot inkl. Preis und Lieferzeit erhalten:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Opel Kapitän (P1) '1958–59 - Bild: Opel

Opel Kapitän (P1) ‚1958–59 – Bild: Opel

Hintergrundwissen Opel Kapitän P 2,5

Panoramafrontscheibe: Der Opel Kapitän P 2,5 (P = Panoramascheibe) erschien im Juli 1958 zum Preis von 10.250 DM. Er war motorisiert mit einem 2,5-Liter-Motor mit einer Leistung 80 PS. Es waren auch eine L-Version (Aufpreis 750 DM) und ein Overdrive-Getriebe (Aufpreis 650 DM) lieferbar. Die um die Ecke gezogene Panoramafrontscheibe wurde bei diesem Opel erstmalig eingesetzt.

Schlüssellochkapitän: Das Styling der Karosserie mit reichlichem Chromzierrat, den Heckflossen und Panoramascheiben vorne und hinten war stark an amerikanische Automobile dieser Zeit angelehnt. Wegen der schlüssellochförmigen Heckleuchten wird dieses Modell heute als „Schlüssellochkapitän“ bezeichnet, manchmal auch als Kapitän „P 1“.

Wegen des hinten stark geneigten Dachs, der um die Ecke gezogenen Panoramascheibe und der etwas schmalen Türen war der Einstieg in den Fond für erwachsene Personen behindert. Außerdem war die Sicht der Fondpassagiere zur Seite eingeschränkt und das tief heruntergezogene Dach bewirkte eine schlechte Sicht nach hinten.

Von Juli 1958 bis Juni 1959 wurden 34.842 Kapitän P 2,5 gebaut. Schon nach einem Jahr wurde dieses Modell wieder abgelöst.

Opel Kapitän (P1) '1958–59 - Bild: Opel

Opel Kapitän (P1) ‚1958–59 – Bild: Opel