Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

MG MGA Roadster, MGA Coupé (55-62): Frontscheibe

Liste Frontscheiben für MGA Roadster und das MGA Coupé

Für den MGA Roadster (Cabriolet) und das MGA Coupé sind jeweils fünf verschiedene Windschutzscheiben-Versionen als fehlerfreie Neuware in Erstausrüsterqualität lieferbar:

FahrzeugtypAusführungGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Preis
(inkl. 19% USt)
MGMGA Roadster/Cabrio
('55-'62)
Klar-2211ACLauf Anfrage
MGMGA Roadster/Cabrio
('55-'62)
Klar-2211ACL2Aauf Anfrage
MGMGA Roadster/Cabrio
('55-'62)
KlarBlaukeil2211ACLBLauf Anfrage
MGMGA Roadster/Cabrio
('55-'62)
KlarGrünkeil2211ACLGNauf Anfrage
MGMGA Roadster/Cabrio
('55-'62)
Grün-2211AGNauf Anfrage
MGMGA Roadster/Cabrio
('55-'62)
GrünBlaukeil2211AGNBLauf Anfrage
MGMGA Coupé ('55-'62)Klar-2212ACLauf Anfrage
MGMGA Coupé ('55-'62)KlarGrünkeil2212ACLGNauf Anfrage
MGMGA Coupé ('55-'62)Grün-2212AGNauf Anfrage
MGMGA Coupé ('55-'62)GrünBlaukeil2212AGNBLauf Anfrage
MGMGA Coupé ('55-'62)Bronze-2212ABZauf Anfrage

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

MG MGA 1600 Roadster von 1959 - Bild: ConceptCarz.com

Hintergrundwissen MG MGA

Die MG-Division der British Motor Corporation (kurz BMC) produzierte den MGA von 1955 bis 1962. Der Wagen wurde offiziell auf der IAA in Frankfurt 1955 vorgestellt. Nachfolgemodell war im Juli 1962 der MGB.

Rekord-Export: Von den insgesamt 101.081 gebauten MGA blieben gerade einmal 5.869 Fahrzeuge auch tatsächlich im Ursprungsland Großbritannien. Dies ist die höchste Exportrate (94,2 %) eines britischen Autos.

Klassischer Sportwagen: Der MGA hat einen separatem Rahmen, ein manuelles Vierganggetriebe und Hinterradantrieb. Vorne hatte der MGA Einzelradaufhängung an Querlenkern und Schraubenfedern und hinten eine an Blattfedern aufgehängte Starrachse. Die Zahnstangenlenkung war nicht servounterstützt. Der MGA hatte entweder Stahlscheibenräder oder Drahtspeichenräder.

MG MGA als Coupé und als Roadster - Bild: ConceptCarz.com

Karosserievarianten MGA

Der MGA wurde in zwei Karosserievarianten hergestellt:

  • MGA Roadster: 2-sitziges Cabriolet
  • MGA Coupé: 2-sitziges Coupé, größere Windschutzscheibe, veränderte Türen mit Kurbelfenstern, außen liegende Türöffner, dreigeteilte Heckscheibe, 9.887 Fahrzeuge

Modellhistorie und Motorisierungsvarianten

Alle MGA-Modelle wurden als Roadster und als Coupé angeboten:

  • MGA 1500 (1955–1959): R4-Zylinder, 1.489 cm³, 68 PS, später 72 PS, hydraulische Trommelbremsen, 58.750 Fahrzeuge
  • MGA Twin Cam (1958–1960): R4-Zylinder, 108 PS/100 PS, rundum Scheibenbremsen, 181 km/h.
  • MGA 1600 (1959–1960): R4-Zylinder, 1.588 cm³, 78 PS, 154 km/h, Scheibenbremsen vorne, Trommelbremsen hinten, 31.501 Fahrzeuge
  • MG 1600 De Luxe (1959–1960): R4-Zylinder, 1.588 cm³, 78 PS, Rädern mit Zentralverschluss, rundum Scheibenbremsen, 70 Roadster, 12 Coupés.
  • MGA 1600 Mark II (1960–1962): R4-Zylinder, 1.622 cm³, 8.198 Roadster, 521 Coupés
  • MGA 1600 Mark II De Luxe (1960–1962): R4-Zylinder, 1.622 cm³, 290 Roadster, 23 Coupés

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • mga coupe (69)
  • mg a (21)
Stichworte: ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?