Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

Mercedes Unimog: Frontscheibe

Scheiben für den Mercedes Unimog

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

Für den klassischen Unimog der Baureihe 406 stehen ebenso neue Frontscheiben zur Verfügung wie für die aktuelle Baureihe 405. Hier ist sogar eine beheizbare Frontscheibe lieferbar.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Preis
(inkl. 19% USt)
MercedesUnimog 406
(63-78)
Frontscheibe
(1.612 x 563 MM)
Klar-5404ACL319,50 €
sofort verfügbar
MercedesUnimog 406
(63-78)
Frontscheibe
(1.612 x 563 MM)
Grün-5404AGN289,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
MercedesUnimog 416, 442
(77-84)
Frontscheibe
(1.776 x 655 MM)
Klar-5411ACL249,50 €
MercedesUnimog 416 (77-84),
425 (73-84)
Dichtung Frontscheibe5411ASRL99,50 €
MercedesUnimog U300/U400/U500 (00-)Frontscheibe,
beheizbar,
Siebdruck-Rand
(1.775 x 665 x 5,96 MM)
Grün-5437AGSH1.549,50 €
MercedesUnimog U300/U400/U500 (00-)Windschutzleiste5437ASML49,50 €

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

Mercedes Unimog 406 – Bild: Wikipedia

Mercedes Unimog 406 (1963-1988)

Im Jahr 1963 wird die neue Baureihe 406 vorgestellt. Das erste Modell verfügte über einen 65 PS starken Sechszylinder-Dieselmotor. Im Bauzeitraum wurde die Motorleistung schrittweise auf bis zu 110 PS gesteigert. Der Radstand des U 406 betrug kurze 2.380 Millimeter. Für viele ist diese Baureihe der typische Unimog. Die Fertigung des auch mit kippbarem Fahrerhaus lieferbaren U 406 lief bis 1988.

Die 406-Reihe wird auch die „mittlere Baureihe“ genannt. Sie umfasst die Modelle U 65, U 80 und U 84 (die Zahl steht für die Motorleistung in PS).

Mercedes Unimog 416 (1963-1988)

Parallel zum 406 führte Daimler-Benz die Baureihe 416 mit 2.900 Millimeter Radstand ein. Die 416-Baureihe umfasst die Modelle U 80, U 90, U 100 und U 125.

Mercedes Unimog U300/U400/U500 (2000-)

Die Baureihe 405 umfasst die Modelle U 300, U 400 und U 500. Sie löste im Jahr 2000 die bisherigen mittelschweren und schweren Baureihen ab. Die neue 405-Unimog-Baureihe gibt es mit den folgenden Radständen:

  • U300: 3.080 mm
  • U400: 3.600 mm
  • U500: 3.350 mm, 3.900 mm

Mit diesem Modellwechsel erhielt der Unimog einen Technologieschub. Besonders augenfällig ist die Fahrerkabine aus Faserverbund-Werkstoffen. Die tief heruntergezogene Frontscheibe erlaubt einen sehr guten Blick auf die Frontanbaugeräte.

Die Haube fiel deshalb extrem kurz aus, weil der Motor ein Stück weit nach hinten zwischen die Achsen gerutscht ist. Damit nahm der Unimog wieder eine Idee seines Erfinders Albert Friedrich auf, der den Motor in einer ersten Zeichnung 1946 an ähnlicher Stelle vorgesehen hatte.

Außerdem lässt sich der Fahrerplatz mit Lenkrad, Instrumenten und Pedalen im neuen Unimog von der linken auf die rechte Seite und wieder zurück wechseln („VarioPilot“).

Mercedes Unimog U400 (Bundeswehr-Fahrzeug) – Bild: Wikipedia

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • unimog 406 (93)
  • unimog (78)
  • windschutzscheibe unimog 406 (31)
  • Unimog u400 (23)
  • unimog 406 frontscheibe (15)
Stichworte: ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?