Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

Mercedes 220 S/SE Coupé, Cabriolet (W180 II/W128): Frontscheibe

Liste verfügbarer Mercedes 220 S/SE Frontscheiben

Classic-Autoglas ist in der Lage, kurzfristig passgenaue, fabrikneue Verbundglas-Windschutzscheiben für den Mercedes 220 S/SE als Coupé und als Cabriolet (W 180II/W128) zu liefern.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
CAPreis
(inkl. 19% USt)
Mercedes220 S/SE Cpé/Cabr
W180II/W128 (56-60)
FrontscheibeKlar-5309ACL2ab 459,50 €
Lieferzeit 10 bis 14 Wochen
Mercedes220 S/SE Cpé/Cabr
W180II/W128 (56-60)
FrontscheibeGrün-5309AGN2ab 469,60 €
Lieferzeit 10 bis 14 Wochen
Mercedes220 S/SE Cpé/Cabr
W180II/W128 (56-60)
FrontscheibeGrünGrünkeil5309AGNGN2ab 469,50 €
Lieferzeit 10 bis 14 Wochen

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Über den ARGIC-Code erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

Mercedes-Benz 220 S Coupé (W180) ’56-59 – Bild: Mercedes

Hintergrundwissen Mercedes 220 S/SE (W180)

Das 220 S Cabriolet wurde ab Juli 1956 angeboten. Das 220 S Coupé kam drei Monate später im Oktober 1956 auf den Markt. Es entsprach bis auf das feste Dach der offenen Version. Beide Fahrzeuge basieren auf der 220 S Limousine (W 180 II), von der der Motor mit 100 PS unverändert übernommen wurde.

Mercedes 220 SE (W128): Ab September 1958 wurden Coupé und Cabriolet wie auch die Limousine als 220 SE mit 6-Zylinder und Benzineinspritzung (intermittierende Saugrohreinspritzung) angeboten. Bis auf den jetzt 115 PS leistenden Motor entspricht der intern W 128 genannte Typ weitestgehend dem 220 S. Selbst das 2,2-Liter Aggregat des 220 SE ist bis auf die Gemischaufbereitung identisch mit dem Vergasermotor. Die letzten Vergaser-Varianten verließen das Werk im Oktober 1959.

Mercedes-Benz Typ 220 S Cabriolet ’56-57 – Bild: Mercedes

Modellhistorie Mercedes 220 S/SE

Modellpflege 1957: auf 106 PS gesteigerte Motorleistung, Änderung der vorderen Stoßstange inkl. Kennzeichenblende, modifizierte Beleuchtung des hinteren Kennzeichens (jetzt in die Stoßstangenhörner verlegt).

Modellpflege 1959: Ab August kam in beiden Modellen ein modifizierte Einspritzmotor zum Einsatz, der dank gerader Ansaugrohre und einer steileren Nockenwelle nun 120 PS leistete.

Im November 1960 endete die Produktion der 220 SE-Coupés und -Cabriolets. Insgesamt wurden 2.081 Fahrzeuge gebaut, davon 830 mit Einspritzmotor. Damit gehören die Ponton-Coupés zu den seltenen Modellen der Mercedes-Benz-Nachkriegsproduktion.

Stichworte: , , , ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?