Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

Maserati Merak (72-83): Frontscheibe

Frontscheiben für den Maserati Merak

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

Für den Maserati Merak sind diverse Windschutzscheiben als fehlerfreie Verbundglas-Neuware in Erstausrüsterqualität verfügbar:

FahrzeugtypAusführungArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Preis
(inkl. 19% USt)
MaseratiMerak ('72-'83)FrontscheibeKlar-9164ACL499,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
MaseratiMerak ('72-'83)FrontscheibeGrün-9164AGN579,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
MaseratiMerak ('72-'83)FrontscheibeGrünBlaukeil9164AGNBL589,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
MaseratiMerak ('72-'83)FrontscheibeGrünGrünkeil9164AGNGN589,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

Maserati Merak – Bild: ConzeptCarz.com

Hintergrundwissen Maserati Merak

Günstige Alternative: Der Maserati Merak (interne Bezeichnung „Tipo 122“) wurde im Oktober 1972 auf der Paris Motor Show vorgestellt, ein Jahr nach seinem hochpreisigeren Bruder, dem Maserati Bora, und von 1973 bis 1983 produziert. Der nach dem Stern Merak im Sternbild des Großen Bären benannte Mittelmotor-Sportwagen war gegenüber dem Bora (V8-Motoren) mit hubraumschwächeren V6-Motoren ausgestattet.

Unterschiede zum Bora: Während der Vorderwagen nahezu identisch mit dem Bora war, ist der Merak im Heckbereich leicht an den frei stehenden C-Säulen und der kleinen, senkrechten Heckscheibe zu erkennen. Im Gegensatz dazu ist die C-Säule des Bora mit zusätzlichen Seitenscheiben und einer flach liegenden großen Heckscheibe verglast. Weitere Unterschiede sind die beim Merak fehlende seitliche Kunststoffleiste.

2+2-Sitzer: Da der V6 kleiner baute als der Achtzylinder, war bis 1976 hinter den Vordersitzen des Merak Raum für zwei kleine Notsitzmulden, auf denen allerdings allenfalls Kleinkinder oder Zwerge Platz nehmen können.

Modellvarianten Maserati Merak

  • Merak: V6-Motor, 2.965 cm³, 190 PS, 235 km/h, kam auch im Citroën SM zum Einsatz
  • Merak 2000 GT (’77-’82): von DeTomaso produziert, V6-Motor, 1.999 cm³, aus steuerlichen Gründen für den italienischen Markt entwickelt, 200 Fahrzeuge
  • Merak SS (’75-’82): „Tipo 80“, gewichtsreduzierte Variante (-152 kg), schwarzer Grill, Armaturenbrett und Inneneinrichtung des Bora, wieder konventionelle Bremsanlage, 220 PS, 245 km/h, 652 Fahrzeuge

Von 1972 bis 1983 wurden insgesamt 1.830 Merak hergestellt.

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • maserati merak (32)
  • maserati (13)
Stichworte: ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?