Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

Maserati Biturbo Coupé, Spyder: Frontscheibe

Neue Maserati Biturbo-Frontscheiben

Für den Maserati Biturbo in der Version Coupé und Spyder liefert Classic-Autoglas Verbundglas-Windschutzscheiben als passgenaue, fehlerfreie Neuware in Erstausrüsterqualität.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
MaseratiBiturbo Cpé, Cabr (81-87)FrontscheibeGrün-9240AGN

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Tabelle) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Über diesen spezifischen Code können Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig eine Angebot inkl. Preis und Lieferzeit erhalten:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

Maserati Biturbo Coupé – Bild: Maserati

Hintergrundwissen Maserati Biturbo

Der Maserati Biturbo wurde am 14. Dezember 1981, dem 67. Jahrestag der Maserati-Gründung, präsentiert und bis 1994 gebaut. Die Ausstattung des Biturbo war betont luxuriös gehalten und umfasste hochwertige, von Missoni entworfene und geschnittene Stoffe oder Leder für die Sitze.

Maserati Biturbo Coupé

Das 2+2-sitziges Stufenheckcoupé startete zunächst mit einem Zweiliter-V6, das Dank zwei Turboladern (Biturbo) 180 PS leistete und das Coupé nach Werksangaben auf 215 km/h beschleunigte. In der Folge wurde nahezu jährlich eine Modellpflege vorgenommen:

  • Biturbo S (1983): nur für Italien gedacht, mit Ladeluftkühler auf 210 PS leistungsgesteigert, 221 km/h, schwarz lackierte Schweller, schwarz eloxierte Chromleisten, schwarz lackierte Alufelgen, schwarzer Kühlergrill, zwei NACA-Lufteinlässe in der Motorhaube
  • Biturbo II (1985): Modellpflege mit neuer Farbpalette, neue Alufelgen, oval geformtes Armaturenbrett (vorher eckig).
  • Biturbo S II (1985): mit Alcantara/Leder-Kombination, allerdings vorherige Felgen und altes, eckiges Armaturenbrett.
  • Biturbo i (1986): Einführung elektronische Einspritzung (Magneti Marelli), 185 PS.
  • Biturbo Si (1986): elektronische Einspritzung, 220 PS, Heckspoiler, Felgenzentren in poliertem Aluminium, nur in den Farben Schwarz, Blaugraumetallic und Rot, jeweils mit hellgrau gehaltenen Front- und Heckschürzen und Schwellerpartien.

Maserati Biturbo Cabriolet

Das Maserati Biturbo Cabriolet „Spyder“ erschien 1984. Gegenüber dem Coupé wurde der Radstand auf 2.400 mm verkürzt. Frontpartie und Türen waren mit dem Coupé identisch, allerdings verfügte der Spyder über feststehende Dreiecksfenster hinter den A-Säulen. Das Verdeck verschwand, inklusive der hinteren Fenster, in zurückgeklapptem Zustand fast vollständig in der Karosserie. Die Maserati Biturbo Spyder wurden durchgängig bei Zagato hergestellt.

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • maserati biturbo (112)
Stichworte:

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?