Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

Fiat Nuova 500 (57-77): Frontscheibe

Liste verfügbarer Frontscheiben für den Fiat 500

Große Auswahl: Für den Fiat 500 und die Kombiversione, den Fiat 500 Giardiniera sind passgenaue Windschutzscheiben als fehlerfreie Neuware in Erstausrüsterqualität lieferbar:

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Preis
(inkl. 19% USt)
Fiat500, 500 D (57-65)FrontscheibeKlar-3303ACL299,50 €
(8 Wo. Lieferzeit)
Fiat500 Giardiniera (60-73)FrontscheibeKlar-3307ACL249,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)
Fiat500 Giardiniera (60-73)FrontscheibeGrünGrünkeil3307AGNGN249,50 €
(10 Wo. Lieferzeit)

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Über den ARGIC-Code erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich eine Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

Fiat Nuova 500 N 1. Serie von 1957- Bild: Wikipdia

Hintergrundwissen Fiat 500

Der Fiat 500 „Cinquecento“ wurde von 1957 bis 1975 insgesamt 3.702.078 mal gebaut.

Motor: Der luftgekühlte Heckmotor, ein zweifach gelagerter Zweizylinderreihenmotor mit einem Hubraum von 479 cm³, leistete in seiner ersten Version 13,5 PS.

Heckantrieb: Über ein unsynchronisiertes Vierganggetriebe mit Klauenschaltung, das mit dem Differential verblockt war, wurden die Hinterräder angetrieben.

Einzelradaufhängung: Die von einem Schneckengetriebe mit Zahnsegment gelenkten Vorderräder waren an oberen Dreiecklenkern und einer unteren Querblattfeder aufgehängt, die als Lenker, Feder und Stabilisator diente. Die hintere Schräglenkerachse hatte Schraubenfedern.

Karosserievarianten Fiat 500

  • Fiat 500: Limousine, 2-türig
  • Fiat 500 Giardiniera (60-77): Kombi 3-türig, liegender Motor, geräumiger hinterer Kofferraum, umklappbare Rücksitze, um 210 mm (auf 3.182 mm) verlängerte Karosserie, Radstand um 100 mm (auf 1.940 mm) verlängert, hinten angeschlagene Türen.

Motorisierungsvarianten Fiat 500

  • Fiat Nuova 500 (57-60): R2-Zylinder, 479 cm³, 13,5 PS, 95 km/h
  • Fiat 500 Sport (58-60): R2-Zylinder, 499,5 cm³, 25 PS, 105 km/h
  • Fiat 500 D (60-65): R2-Zylinder, 499,5 cm³, 17,5 PS, 100 km/h
  • Fiat 500 F, L (65-72): R2-Zylinder, 499,5 cm³, 18 PS, 100 km/h
  • Fiat 500 R (72-75): R2-Zylinder, 594 cm³, 18 PS, 100 km/h

Modellpflege 1958: zusätzliche „Luxus-Variante“ mit kürzerem Faltdach, hinteres Blechdach mit gläsener Heckscheibe war mit der Karosserie verschraubt, Türen mit Kurbelfenstern, Zierleisten

Fiat 500 D Werbung - Bild: Fiat

Modellpflege 1960: Einführung D-Modell, Wegfall Luftschlitze im Frontblech, vordere Blinker an gleicher Stellen, auf den Kotflügeln nur noch kleine, runde Blinkleuchten, größere, eckige Rückleuchten mit Alu-Sockeln und zweifarbigen Gläsern, Armaturenbrett mit Aschenbecher.

Modellpflege 1965: Typ D wird durch Fiat 500 Typ F abgelöst, Türen nicht mehr hinten sondern vorne angeschlagen, versenkte Türscharniere und Türfallen, A- und B-Säule breiter, verschlankte Türschweller, Dachholme im hinteren Bereich als offene Hohlprofile, Hardtop wurde durch ein Blechdach ersetzt.

Modellpflege 1968: Luxus-Variante Fiat 500 L mit zusätzlichen Chrombügeln und Zierleisten sowie einem breiten Tacho.

Modellpflege 1972:Vorstellung der letzten Baureihe R mit 594 cm³-Motor und 18 PS, der später auch im Fiat 16 eingesetzt wurde, vereinfachte Motorhalterung, Einführung einer Getriebehalterung, die den Haltebügel mit dem Fahrzeugboden verbindet, Wegfall Schwellerzierleisten.

Lizenzbau Steyr-Puch: anfangs mit Boxermotor und eine Pendelachse und mit eigenem Getriebe. Erst zum Schluss der Bauzeit übernahm Steyr-Puch das 500er Getriebe samt Hinterachsschwingen. Auch zahlreiche andere Details wichen vom italienischen Original ab. Anfangs lagen die Steyr-Puchs in ihrer Motorleistung auf ähnlichem Niveau wie die 500er, hatten aber mehr Potenzial, weil der Motor drehfreudiger war. Querstromzylinderköpfe verbesserten zudem den Gasaustausch.

Fiat 500 "Giardiniera" - Bild: Fiat

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • fiat 500 (32)
Stichworte: ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?