Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

Ferrari 250 Tour de France: Frontscheibe

Ferrari 250 Berlinetta „Tour de France“ Frontscheiben

Für den Ferrari 250 „Tour de France“ hat Classic-Autoglas fabrikneue, passgenaue Verbundglas-Windschutzscheiben in Erstausrüsterqualität vorrätig.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Preisen immer um die für Sie preisgünstigste Variante handelt, welche im Einzelfall unter Umständen nicht immer vom Hersteller verfügbar ist, daher können Verfügbarkeit und Preis variieren.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Preis
(inkl. 19% USt)
Ferrari250 Tour de FranceFrontscheibeKlar-A0776CLbitte anfragen

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Tabelle) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe dieses spezifischen Codes können Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig eine Angebot inkl. Preis und Lieferzeit erhalten:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

Ferrari 250 GT Berlinetta Tour de France (TdF) – Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen Ferrari 250 Tour de France

Im Jahr 1954 erschien der 250 GT Berlinetta, der bis 1959 in Produktion blieb.

Tour de France: Der 250 GT wurde inoffiziell auch „Tour de France“ oder kurz „TdF“ genannt. Der Beiname verweist auf die Siege bei diesem französischen GT-Rennen, die das Modell herausfuhr. Der TdF war als Basismodell für den GT-Rennsport gedacht, ruhte auf einem Radstand von 2600 mm und besaß einen auf 280 PS leistungsgesteigerten Colombo-Dreiliter-V12. Insgesamt entstanden von dieser Ausführung 84 Exemplare, überwiegend mit Alu-Karosserien von Pinin Farina und Scaglietti, aber auch von Zagato.

Ferrari 250 GT Berlinetta Tour de France ‚1958–59 – Bild: Ferrari

Stichworte: ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?