Classic-Autoglas.com

Wir haben die Scheibe.

Daihatsu Rocky F70/F80 (Wildcat/Fourtrak): Frontscheibe

Frontscheibe Daihatsu Rocky

Größte Auswahl: Für den Daihatsu Rocky liefert Classic-Autoglas eine breite Palette an fabrikneuen Verbundglas-Windschutzscheiben in Erstausrüsterqualität.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Preis
(inkl. 19% Ust)
DaihatsuRocky F70/80 (84-00)FrontscheibeBlau-2908ABLauf Anfrage
DaihatsuRocky F70/80 (84-00)FrontscheibeBlauBlaukeil2908ABLBLauf Anfrage
DaihatsuRocky F70/80 (84-00)FrontscheibeKlar-2908ACL129,50 € (LW)
DaihatsuRocky F70/80 (84-00)FrontscheibeKlarGrünkeil2908ACLGNauf Anfrage
DaihatsuRocky F70/80 (84-00)FrontscheibeGrün-2908AGNauf Anfrage
DaihatsuRocky F70/80 (84-00)FrontscheibeGrünBlaukeil2908AGNBL139,50 €
DaihatsuRocky F70/80 (84-00)FrontscheibeGrünGrünkeil2908AGNGNauf Anfrage

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)
Land (z.B. Deutschland, Österreich oder Schweiz)

Daihatsu Rocky - Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen Daihatsu Rocky

Das Auto wurde ab 1984 gebaut und löste damit den Taft/Wildcat von Daihatsu ab, wurde aber auch bis zum Modelljahr 1988 als Wildcat verkauft.

Robuster Geländewagen: Der Daihatsu Rocky verfügt über Starrachsen und Blattfedern, vorne und hinten, einen Querstabilisator an der Vorderachse und eine variable Differentialsperre an der Hinterachse  (Reibsperre).

Zugmaschine: Der relativ kleinen Geländewagen verfügt über eine hohe Anhängelast von 2,1 t(gebremst) mit einer Stützlast von 100 kg.

Internationale Namen: Der Name „Daihatsu Rocky“ wurde in den meisten Exportmärkten und eben auch in Deutschland (ab 1988) verwendet. In Großbritannien wurde der Geländerwagen unter „Daihatsu Fourtrak“ verkauft. Auf dem Heimmarkt Japan hiess er „Daihatsu Rugger“.

Rocky F7-Baureihe

  • Daihatsu Rocky F70: kurzer Radstand, offen oder geschlossen
  • Daihatsu Rocky F75: langer Radstand, mit nicht demontierbarem Hardtop, in drei Stufen (hart, mittel, weich) verstellbare Federung
  • Daihatsu Rocky F77: Pickup mit 78 PS-Saugdiesel, 2,8 l Hubraum

Rocky F8-Baureihe

  • Daihatsu Rocky F80: kurzer Radstand
  • Daihatsu Rocky F85RV: langer Radstand
  • Daihatsu Rocky F87: Pickup mit 2-Liter-Benzinmotor

Die Modelle wurden bis zum Jahre 1993 nur unwesentlich modifiziert (ab 1988 eckige Frontscheinwerfer, Grill, Reserveradhalterung und aus gesetzlichen Gründen herabgesetzte Rückleuchten ab Modelljahr 1992).

Ab 1993 gab es dann eine umfassende Modifizierung, wodurch die Modelle F73, F78, F85 die Modelle F70, F75 und F85RV ablösten. Außer der teilweise überarbeiteten Karosserie wurden die Achsaufhängungen geändert; der Rocky bekam Einzelradaufhängung mit doppelten Querlenkern und Dehstabfederung an der Vorderachse, hinten blieb die Starrachse – allerdings mit Schraubenfedern und Stabilisator. Ferner wurden Kombi-Instrumente verbaut, der offene Rocky wurde nicht mehr angeboten.

1997 wurde die Produktion für den japanischen Heimatmarkt eingestellt. Das Exportmodell wurde noch bis 2002 hergestellt.

Stichworte:

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?