Allard Palm Beach: Frontscheibe

Frontscheiben für den Allard Palm Beach

Für den Allard Palm Beach sind fehlerfreie Verbundglas-Windschutzscheiben in Erstausrüsterqualität lieferbar:
[table “197” not found /]

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Allard Palm Beach – Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen Allard Palm Beach (1952-1959)

Allard ist ein ehemaliger britischer Automobilhersteller aus dem Londoner Stadtteil Clapham. Er wurde 1946 von Sydney Allard als „Allard Motor Company Ltd.“ gegründet und bestand bis 1966.

Palm Beach: der Allard Palm Beach war der unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten wenig erfolgreiche Versuch, einen leichteren, günstigeren Nachfolger der Allard V8-Modelle „K3“ auf dem Markt zu platzieren. Der Palm Beach war ein Zweisitzer nach klassischer englischer Tradition. Die Karosserie bestand aus Aluminium, das über einen Rohrrahmen gearbeitet war. Das Chassis war gegenüber dem K3 gekürzt und hatte einen Radstand von nur noch 96 inch (2,44 m).

Gewinner Rally Monte Carlo: Wahrscheinlich der größte Erfolg von Sydney Allard war der Gewinn der Rally Monte Carlo im Jahr 1952, der erste britische Sieg seit 21 Jahren. Der noch sehr junge Stirling Moss wurde in diesem Jahr übrigens Zweiter. Leider konnte Allard den Erfolg unter Marketing-Gesichtspunkten kaum nutzen, da nur fünf Tage nach seinem Sieg der englische König starb. Ein Ereignis das verständlicherweise die gesamte Aufmerksamkeit der Medien erhielt.

Modellhistorie und Motorisierungsvarianten Allard Palm Beach

Ab 1952 gab es die Modellreihe Palm Beach mit den folgenden möglichen Motorisierungen:

  • Palm Beach Mk 1 (52-54): 6-Zylindermotor „Ford Zephyr“, 2.267 cm³, Doppelvergaser, 65 Fahrzeuge
  • Palm Beach Mk 1 (52-54): 4-Zylindermotor „Ford Consul“, 1.508 cm³, 8 Fahrzeuge
  • Palm Beach Mk 2 (56-59): 7 Fahrzeuge

Einige Fahrzeuge wurden auch mit einem Jaguar-Motor ausgestattet, der 3.442 cm³ Hubraum besaß.